a walk in the park & triple chocolate cream cake (raw).

3 Jun

wenn ich weiß, daß ich auch am wochenende den ganzen tag vor dem rechner verbringe, versuche ich morgens noch ein wenig energie zu tanken. funktioniert hervorragend bei einer runde duch den wald, wenn die vögel zwitschern, die sonne durch die blätter fällt und noch nicht so viele menschen unterwegs sind. herrlich!

das war gestern. heute sah es im wald ein wenig anders aus:

der regen prasselte nur so auf das blätterdach, die wege hatten sich in kleine seen und bäche verwandelt. zu beginn der runde war ich einige male versucht, mit anlauf in die pfützen zu springen, da es sich irgendwann aber gar nicht mehr vermeiden ließ, durch die wasserfluten zu waten, hab ich die idee dann doch verworfen, genau wie das vorhaben, über die pfützen zu springen. die vorstellung, dabei auszurutschen und mit dem hintern voran in so einem tümpel zu landen, am besten noch wenn ein paar hochmotivierte jogger um die ecke biegen, hat mich schlußendlich überzeugt. und? wann hörte es auf zu regnen? genau, als ich nach einer stunde klitschnass meine runde beendete … (aber wenn ich jetzt rausschaue, schüttet es wieder – beruhigend!)

notiz an mich, das nächste mal das hübsche regencape aus dem disneyland überwerfen…

zuhause warteten eine heiße dusche und eine riesentasse tee auf mich. aussderdem tanzte mein herz bei dem gedanken an den kühlschrankinhalt!

triple chocolate cream cake

ich habe es endlich geschafft, ein rezept auszuprobieren, das schon seit ewigkeiten an meiner choc love pinnwand bei pinterest hängt. diese cremigen kleinen schokoküchlein, gefunden bei pure2raw.com, sind cremig wie ein cheesecake, allerdings ohne cheese und ohne backen, nur mit nüssen und mit kühlschrank. sehr zur freude meiner nachbarn schmiß ich gestern abend gegen halb elf noch mal den mixer an, um jede menge cashews zu einer cremigen masse zu mahlen.

das vollständige rezept von pure2raw.com, mit hilfe einiger umrechnungstabellen in gramm angaben für 12 mini cakes oder eine kuchenform mit etwa 20 cm durchmesser:

für den boden

220g pekannußmehl

3-4 datteln

60g backkakao

etwas salz

1tl vanilleextrakt

alle zutaten im mixer mixen, bis alles ordentlich verbunden ist (hat etwas von blumenerde), dann alles in die vorgesehenen formen drücken. klappt am besten mit den fingern.

schokoladen füllung

440g cashew kerne (am besten vorher etwa 15 minuten in wasser eingeweicht & dann abgespült)

120ml kokosöl

120ml ahornsirup

120ml wasser

2tl vanilleextrakt

85g backkakao

die cashews zusammen mit wasser, vanille & ahornsirup vom mixer cremig rühren lassen. kakao und kokosöl hinzugeben und mixen, bis eine tolle homogene masse enstanden ist! alleine diese schmeckt schon großartigst! die masse in die förmchen füllen. aus kakao und etwas kokosöl noch eine nicht zu flüssige sckokosoße rühren und auf die küchlein geben. ab damit in den kühlschrank.

gerade verspeist: daumen hoch, superlecker!

und was kommt heute bei euch auf den teller?

einen kuscheligen sonntag

alles liebe

★ nike ★

About these ads

19 Antworten zu “a walk in the park & triple chocolate cream cake (raw).”

  1. Miss James 03/06/2012 um 17:10 #

    Oooaaaar! :D *sabber*

    Aber wo bekomm ich denn Pecannussmehl her? Kann man da nicht auch gemahlene Haselnüsse nehmen – oder kommt man da sofort in die Back-Hölle? :) Und wenn ich kein Kokos mag, dann kann ich doch bestimmt auch ein anderes Öl nehmen, oder? Oder schmeckt man den Kokos-Geschmack da gar nicht so raus?

    • nike 03/06/2012 um 17:17 #

      mehl bekommst du, wenn du die nüsse in den mixer haust, bis sie ganz fein geschreddert sind, ganz einfach! ich glaub, das ist egal, probier´s einach aus. wenn man dafür in die backhölle kommt, treffen wir uns dort! ich tausche ständig zutaten aus. :) lass mich überlegen, ich mag kokos, aber rausgeschmeckt hab ich´s nicht. rapsöl funktioniert bestimmt auch! sag mal bescheid, wenns funktioniert hat! gutes gelingen!

      • Miss James 03/06/2012 um 20:27 #

        Ich glaub, ich werde faul schon gemahlene Nüsse nehmen ;) Werde das mal zu meinem Geburtstag versuchen, da hab ich nämlich vermutlich einen veganen Gast und das werden wohl alle mögen.

        Ich war übrigens eben ganz irritiert…weil mein richtiger Name auch Gesa ist :D Das ist ja ein seltener Zufall!

      • nike 03/06/2012 um 20:43 #

        letzte woche hab ich vegane brownies gepostet, die auch absolut köstlich sind. haben auch nichtveganer überzeugt!
        vielleicht ist hier ein gehimer gesa sammelplatz … :)

  2. gesa 03/06/2012 um 19:40 #

    hach, was sieht das lecker aus.. mhh… und die idee mit dem cape ist großartig.. ich stelle mir das grad bildlich vor.. :) hab einen gemütlichen abend.. liebe grüße

    • nike 03/06/2012 um 20:48 #

      das foto ist ziemlich genau 8 jahre alt (omg,nina – 8 jahre!!!), es war bitterkalt in paris & hat geschüttet ohne ende. dort lief jeder zweite mit dem supercape rum, im heimischen wald wär´s wahrscheinlich ne kleine sensation … ;)

  3. holunder 03/06/2012 um 19:46 #

    haha, die regencapes sind ja grossrtig :)

  4. Villa ❤ Stoff 03/06/2012 um 22:45 #

    Liebe Nike,

    es geht doch nichts über Schoki :)
    Aber ich befinde mich gerade, egal wie warm oder kalt, in der Eiszeit! Und habe bei Julie von deinem Mango mit Kokosmilch-Eis gelesen!

    Ich habe schon geschaut, aber gibt’s das hier auch?

    Ganz liebe Grüße
    Maria

    • nike 03/06/2012 um 23:08 #

      liebe maria, nur auf einem foto (am letzen freitag), ist aber ganz easy: mango pürieren, mit kokosmilch mischen, etwas aufgeschlagene reissahne unterheben & einfrieren! :)
      gefrorene bananen hab ich auch immer im eisfach, wenn man die in den mixer wirft, evtl mit einem schuß (hafer)milch, hat man ruckzuck ganz einfaches bananeneis!
      lieben gruß,
      nike

      • Villa ❤ Stoff 04/06/2012 um 23:25 #

        Oh super! Doch so einfach!

        Selbstgemachtes “Bananeneis” gab’s gestern zu unserem Sonntagssüß.
        Unser Rabauke tut sich mit Kuhmilch noch etwas schwer, aber an Kokosmilch hatte ich noch nicht gedacht!

        Danke! :) & liebe Grüße
        Maria

  5. AnjaPiranja 04/06/2012 um 08:29 #

    Wow, das hört sich gut an. Wenn der neue Backoffen noch länger auf sich warten lässt, “backe” ich das hier einfach nach.
    Wo bekomme ich denn Kokosöl her? Aus dem Asialaden?

    Liebe Blogowski-Grüße, Anja

    • nike 04/06/2012 um 08:31 #

      ich hab es im bio supermarkt gekauft (kokos ghee, erhitzt bis es flüssig war), aber im aisa laden wirst du mit sicherheit auch fündig!

  6. June Crow 04/06/2012 um 14:42 #

    Hmmmm… welch süße Sünde!!!
    Die sehen richtig gut aus!

    Liebe Grüße,
    June

    • nike 04/06/2012 um 15:45 #

      komm rüber! :)

      • June Crow 04/06/2012 um 15:58 #

        Soeben probiert und für super-schokoladig-lecker befunden!
        Hast du fein gemacht ;)

        Dank dir Nike!

  7. Juli 04/06/2012 um 23:37 #

    ich.will.da.rein.beissen.

    hungihungilekkilekkihappahappa!

  8. nysa 05/06/2012 um 11:46 #

    das ist mal eine schoko-sünde!!!

Trackbacks/Pingbacks

  1. mittwochsbox #20: rohkost-coleslaw. | nikesherztanzt - 19/06/2013

    […] und wer etwas süßes rohes braucht. klickt hier […]

ich freue mich über jeden einzelnen kommentar. ♥ allerdings kann es etwas dauern, bis ich dazu komme, die kommentare freizuschalten. lasst euch davon aber bitte nicht abhalten, mir zu schreiben ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 232 Followern an

%d Bloggern gefällt das: